FC43D35D-E030-414C-8768-F8F85D7A60CD_1_105_c

So wird die Massage zum wohltuenden Erlebnis

ARIANE AEBERSOLD-VOGEL

ARIANE AEBERSOLD-VOGEL

Kosmetikerin EFZ

Das ist mir beim Massieren wichtig

Eine Massage tut gut. Zum Abschalten und Entspannen im Alltag ist eine Rücken-Nacken-Massage oft genau das Richtige. Eine gut angewendete Massage kann Verspannungen lösen, lockert die Muskeln, fördert die Durchblutung und bringt den Stoffwechsel in Schwung. Dadurch kann sie auch bei Kopfschmerzen und Rückenschmerzen Linderung verschaffen.

Massieren gilt als eine der ältesten Heilmethoden. Die professionelle Massage ist eine anerkannte Methode, um die Gesundheit von Körper und Psyche zu unterstützen. Während einer Massage produziert der Körper auch mehr sogenannte «Entspannungshormone», wie Endorphine und Oxitocyn.

Oft warten wir jedoch zu lange, bis wir uns eine Massage gönnen. Die Verspannungen werden immer schlimmer und führen nicht selten zu starken Schmerzen. Gerade bei Zugluft oder etwas kühleren Temperaturen verkrampfen sich die Muskeln schnell und wir verspüren einen unangenehmen Schmerz.

Massieren unterstützt die Gesundheit von Körper und Psyche

Damit die Massage zu einem entspannenden und wohltuenden Erlebnis wird, spielen auch Raumtemperatur, Sitz- oder Liegeposition und Ambiance eine Rolle. Wie handhabe ich das bei meinen Massagen im Lagooma-Studio?

  • Bei einer Massage (natürlich auch bei anderen Behandlungen) liegt die ideale Raumtemperatur zwischen 20 und 24 Grad. So können sich Muskeln und Haut optimal entspannen. Es soll also angenehm warm sein. Bei Lagooma liegt die Temperatur bei 22 oder 23 Grad.
  • Die Behandlungsliege ermöglicht eine bequeme Liege- oder Sitzposition. Die meisten Menschen bevorzugen eine wohltuende Massage im Liegen. Eine Fussrolle unterstützt den Blutfluss und hilft, Krämpfe im Bein zu verhindern.
  • Die Körperdecke ist ebenfalls wichtig, damit der Körper bei der Entspannung nicht abkühlt. Die beheizbare Liegefläche kommt vor allem von Herbst bis Frühling zum Einsatz. Ebenso die beheizbare Decke. 
  • Seit einiger Zeit verwende ich ein Gelkissen für das Gesicht. Dies passt sich jeder Gesichts- und Kopfform an und ist somit auch für Kinder geeignet. Es wirkt unterstützend bei Nackenschmerzen.
  • Gedimmtes Licht oder Kerzen helfen beim Ankommen, Herunterfahren und Loslassen. Entspannungsmusik und ein dezenter Raumduft mit natürlichen ätherischen Ölen runden das Erlebnis ab.
  • Bei jeder Massage verwende ich hochwertige, zu 100 Prozent natürliche Körperöle.

Wir alle empfinden anders. Deshalb ist mir wichtig, mich vor der Behandlung mit Ihnen darüber auszutauschen, wie Sie sich bei der Massage optimal entspannen können.

Massagen bei Lagooma Kosmetik

Neben der klassischen Rücken-Nacken-Massage fnden Sie bei Lagooma Kosmetik auch weitere Angebote wie die Hot- und Cold-Stone-Massage, die Indische Kopfmassage oder eine Ganzkörpermassage.

Zur Buchung

Regelmässiges Massieren wirkt nachhaltiger

Bei Verspannungen ist es sinnvoll, sich regelmässig eine Massage zu gönnen. Ich empfehle bei akuten Beschwerden zu Beginn einen Turnus von 10 Tagen, der mit der Zeit angepasst wird. Ich selber gehe derzeit ebenfalls alle 10 Tage zur Massage. Leiden Sie permanent an sehr starken Schmerzen, ist es allein mit Entspannungsmassagen leider nicht getan. Dann sollten Sie beim Arzt die Ursachen abklären lassen.

Wussten Sie übrigens, dass es nach einer Massage auch Muskelkater geben kann?

Zuerst ist man wahrscheinlich etwas beunruhigt, wenn man sich wegen einer Verspannung eine Massage gegönnt hat und am Tag danach eine Art Muskelkater verspürt. Aber das ist ok: Die Muskeln reagieren auf die Massage, ähnlich wie nach einem intensiven Sportprogramm. Muskelkater tritt häufig bei einer Tiefenmassage auf.

Wie unser Körper auf die Massagetechniken reagiert, ist individuell unterschiedlich. Die einen spüren gar nichts, die anderen bekommen Muskelkater. So lange die Schmerzen im vertretbaren Rahmen bleiben und nach kurzer Zeit wieder verschwinden, müssen Sie nicht beunruhigt sein. Auch hier ist es mir wichtig, mich mit Ihnen über Ihre Erfahrungen und Ihr Empfinden auszutauschen.

So dass jede Massage zu einem nachhaltig wohltuenden Erlebnis werden kann.

Bild: Lagooma