PHILOSOPHIE

Genau so, WIE ES SEIN MUSS

«Lagooma» ist ein Kunstwort, das sich vom schwedischen Begriff «lagom» ableitet

Eine wörtliche deutsche Übersetzung von «lagom» existiert nicht. Im Schweizer-deutschen lässt sich «lagom» am einfachsten mit dem Wort «gäbig» beschreiben.

«Lagom» (resp. «Lagooma») bedeutet also: Nicht zu gross und nicht zu klein. Nicht zu langsam und nicht zu schnell. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Gerade richtig. Genau. Einfach gut. Perfekt.

«Lagom» meint die Mitte. Das Wort beschreibt Balance, bedeutet Harmonie. «Lagom» vermeidet das Extreme. Sich «lagom» zu fühlen, heisst auch, ausgeglichen und authentisch zu sein.

Ich glaube, «lagom» ist auch der Weg zu wirklicher Schönheit. Nur wer sich «lagom» fühlt, wer mit sich selber im Reinen ist, kann sich selber schön finden.

Gerne möchte ich Ihnen bei Ihrem Besuch bei Lagooma Kosmetik dabei helfen, die eigene Ausgewogenheit zu finden. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit für Erholung und Entspannung.

Geniessen Sie den «Lagooma»-Augenblick und das «Gerade richtig»-Prinzip.

 

EIN PAAR WORTE ÜBER MICH

ARIANE AEBERSOLD-VOGEL, KOSMETIKERIN EFZ

Von der Milchtechnologin und Molkeristin zur Kosmetikerin – wie geht denn das?

Nach der Schulzeit habe ich meine erste Ausbildung als Molkeristin EFZ im Jahr 2004 erfolgreich abgeschlossen. Anschliessend habe ich mit viel Freude in diesem Beruf gearbeitet. 2008 zwang mich die Gesundheit dazu, einen neuen Weg zu suchen.

Ich entschied mich für die dreijährige Ausbildung zur Kosmetikerin. Mich hat der menschliche Körper schon immer fasziniert – ich fand es spannend, mich damit zu beschäftigen, wie die Haut auf Umwelteinflüsse, Verhalten und Stimmung reagieren kann. Den Kontakt mit Menschen mochte ich ohnehin. 2011 konnte ich als Kosmetikerin EFZ erfolgreich abschliessen.

Nach meiner Ausbildung arbeitete ich bei verschiedenen regionalen Instituten, durfte Erfahrungen sammeln und weitere Dinge dazu lernen. Unter anderem habe ich eine Weiterbildung für die Anwendung von Ganzkörper-Massagen besucht. Bei meiner letzten Stelle durfte ich sogar ein wenig die Luft der Selbständigkeit schnuppern.

Im September 2015 kam meine Tochter zur Welt, und ich geniesse seither das Mamisein.

Meinen Traum der Selbständigkeit verwirkliche ich mir mit einer kleinen Oase in Reinach BL, ganz in der Nähe meines heutigen Wohnorts. In meinem kleinen Studio werden Sie mit Naturkosmetik-Produkten verwöhnt.

Mir ist es wichtig, mich weiterzuentwickeln und stets Neues zu erlernen. Ich plane, das Angebot an Behandlungen schrittweise weiter auszubauen.

Kosmetik bedeutet für mich viel mehr als Schönheit. Kosmetik heisst Entspannung und Wohlbefinden. Ich freue mich, Ihnen im Lagooma-Studio eine entspannte Zeit der Erholung und des Ausgleichs zu schenken.

100% NATÜRLICH

Wissen Sie, welche Inhaltsstoffe in Kosmetika enthalten sind?

Als ich mich zum allerersten Mal intensiver damit beschäftigte, welche Stoffe in gängiger Kosmetika enthalten sind, standen mir fast die Haare zu Berge. Viele der Substanzen sind umstritten. Einige sind hormonell aktiv, gelten als krebsfördernd, schädlich für die Leber oder stammen aus der Erdöl-Produktion. Ich achte seitdem beim Kauf immer auf die Zusammensetzung von Produkten und bevorzuge Naturkosmetika.

Als ich mich zur Selbständigkeit entschloss, war für mich auch von Anfang an klar: Die Kosmetik-Linien, die ich in meinem Studio verwende, sollen keine möglicherweise gefährlichen Stoffe enthalten. Sie sollen hauptsächlich aus natürlichen, nachhaltig bewirtschafteten Rohstoffen bestehen. Wenn möglich sollen sie in der Schweiz oder im näheren Ausland hergestellt werden. Farfalla und Kleopatra haben mich beim Testen überzeugt. Damit ich meine Behandlungsangebote nach meinen Vorstellungen anbieten kann, ergänze ich das Sortiment mit Naturkosmetika, die teilweise aus Deutschland stammen.

UMSTRITTENE SUBSTANZEN IN KOSMETIKPRODUKTEN

PARAFFIN

Ein Nebenprodukt aus der Öl-Industrie. Es wird in Kosmetika oft als Fett verwendet. Paraffin hat keine direkt schädigende Wirkung. Oft wird gewarnt, es trage zur Austrocknung der Haut bei: Die Paraffin-Schicht verhindert, dass die Haut atmen und sich regenerieren kann.

PARABENE

Hormonell wirkende Chemikalien, die in Kosmetikprodukten oft als Konsverierungsstoffe enthalten sind. Parabene wirken im menschlichen Körper wie Hormone. Einige stehen im Verdacht, krebsfördernd zu sein oder zum Beispiel eine verfrühte Pubertät oder Unfruchtbarkeit auszulösen.

PALMÖL

Um billiges Palmöl für Kosmetika, Schokolade und andere Produkte anzubauen, wird in Asien der Regenwald abgeholzt. Palmöl befindet sich nicht nur in herkömmlich hergestellten Produkten, sondern auch häufig in Naturkosmetika. Hier stammt es aber meist aus nachhaltigem Anbau.

SO ERKENNEN SIE ECHTE NATURKOSMETIK

Der Begriff Naturkosmetik ist gesetzlich nicht geschützt. Wie kann man da sicher sein, dass auch Natur drin steckt, wo Natur drauf steht? Vier weit verbreitete Gütesiegel helfen bei der Orientierung, wenn Sie am Einkaufen sind. Mehr Informationen zu den Labels finden Sie im nebenstehenden Video.

DAS «GERADE RICHTIG»-PRINZIP

Beim «Gerade richtig»-Prinzip stehen Sie im Zentrum. Es geht um Ihr Wohlbefinden. Als gelernte, eidg. diplomierte Kosmetikerin sind mir folgende Punkte sehr wichtig:

Individuelle, fachliche Beratung
Unkomplizierte, persönliche Atmosphäre
Gute Produkte, wenn möglich aus natürlichen Rohstoffen

Meine Behandlungen sollen sich ein wenig wie Kürzest-Ferien anfühlen. Gerne möchte ich Ihnen dabei helfen, die innere Balance zu finden.

ABONNIEREN SIE DEN NEWSLETTER

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die Angebote von Lagooma

KONTAKT